Ich will verkündgen in der Gmein, SWV 119 (Heinrich Schütz)

From ChoralWiki
Revision as of 20:06, 8 September 2019 by Bcjohnston523 (talk | contribs) (Text replacement - "|vol=volume" to "|vol=Volume")
Jump to: navigation, search

Music files

L E G E N D Disclaimer How to download
ICON SOURCE
Icon_pdf.gif Pdf
Icon_snd.gif Midi
MusicXML.png MusicXML
Logo_capella-software_kurz_2011_16x16.png Capella
File details.gif File details
Question.gif Help
  • (Posted 2019-04-12)   CPDL #53947: 
1628 Version:        
1661 Version:        
Editor: Gerd Eichler (submitted 2019-04-12).   Score information: A4, 2 pages, 59 kB   Copyright: CPDL
Edition notes: Transcribed from original prints. Continuous barlines are in the original score. Original Note values retained, clefs modernized, complete set of verses in original wording and spelling. MusicXML source file is in compressed .mxl format.
  • (Posted 2017-08-21)   CPDL #46009:         
Editor: James Gibb (submitted 2017-08-21).   Score information: A4, 1 page, 32 kB   Copyright: CPDL
Edition notes: Transcribed from the Blankenburg edition on IMSLP. MusicXML source file is in compressed .mxl format.

General Information

Title: Ich will verkündgen in der Gmein, SWV 119
Composer: Heinrich Schütz
Lyricist: Cornelius Becker

Number of voices: 4vv   Voicing: SATB
Genre: SacredChorale

Language: German
Instruments: A cappella

First published: 1628 in Psalmen Davids, Op. 5. Revised by Schütz in 1661, no. 22
  2nd published: 1894 in Heinrich Schütz: Sämtliche Werke, Volume 16, no. 22b
  3rd published: 1957 in Neue Schütz-Ausgabe, Volume 6, p. 23
Description: Psalm 22, pt 2 from the Becker Psalter.

External websites:

Original text and translations

Original text and translations may be found at Psalm 22.

German.png German text

Modernized spelling:
16  Ich will verkünd'gen in der G'mein,
Herr Gott Vater, den Namen dein
und rühmen deine große Kraft
in meiner lieben Brüderschaft,
Alleluja.

17  Rühmet den Herren all zugleich
in rechter Furcht in seinem Reich,
Der Sam' Jakobs bringt Ehr herbei
und Israel sich für ihm scheu.
Alleluja.

18  Er hat das Elend nicht verschmäht,
das über mich Betrübten geht,
hat sein Antlitz verborgen nie,
ich schrei zu ihm, er hört mich früh.
Alleluja.

19  Dein Lob will ich verschweigen nicht,
mein G'lübd bezahlen williglich.
Ich preis' dich in der großen Gmein,
daß jederman dich fürcht allein.
Alleluja.

20  Was elend ist auf dieser Erd'n,
soll essen und gesättigt werd'n.
Die nach dir fragen, preisen dich,
ihr Herz soll leben ewiglich.
Alleluja.

21  Es werd' aller Welt End gedacht,
dass sie die Gnad nehmen in Acht.
Der Heiden G'schlecht auch sich bekehrn
und beten an Gott unsern Herrn.
Alleluja.

22  Die Völker sollen kommen her
und geben unserm Gott die Ehr.
Ihr Dienst dem Herren wohlgefällt,
sein Reich geht durch die ganze Welt.
Alleluja.

23  Keiner mehr als der and're gilt,
mit Gütern er sie all' erfüllt.
Sowohl die groß und mächtig sein,
als die in Kummer gehn herein.
Alleluja.

24  Der Elend', der im Staube liegt
und seine Knie dem Herren biegt,
dem hilft Gott auf mit seiner Gnad,
des er sich hoch zu freuen hat.
Alleluja.

25  Es wird am Samen mangeln nicht,
zu Dienst dein'm Namen zugericht,
damit sein Gnade hochgerühmt
verkündigt werd auf Kindeskind.
Alleluja.

26  Man wird predigen Gerechtigkeit
den Völkern, auch in künftger Zeit
und ihnen fröhlich sagen an,
dies hat Gott unser Herr getan.
Alleluja.

German.png German text

Original spelling:
16  Ich will verkündgen in der Gmein/
Herr Gott Vater, den Nahmen dein/
und rühmen deine große Krafft
in meiner lieben Brüderschaft,
Alleluja.

17  Rühmet den HErren all zugleich
in rechter Furcht in seinem Reich/
Der Sam Jacobs bringt Ehr herbey/
und Israel sich für ihm schew.
Alleluja.

18  Er hat das Elend nicht verschmeht/
das uber mich Betrübten geht/
hat sein Antlitz verborgen nie/
Ich schrey zu ihm , er hört mich frü.
Alleluja.

19  Dein Lob wil ich verschweigen nicht/
mein Glübd bezahlen williglich.
Ich preiß dich in der grossen Gmein/
Daß jederman dich fürcht allein.
Alleluja.

20  Was elend ist auff dieser Erdn/
sol essen und gesettigt werdn/
Die nach dir fragen/ preisen dich/
Ihr Hertz sol leben ewiglich.
Alleluja.

21  Es werd aller Welt End gedacht/
daß sie die Gnad nemen in Acht/
Der Heyden Gschlecht auch sich bekern/
und beten an Gott unsern HErrn.
Alleluja.

22  Die Völcker sollen kommen her/
und geben unserm Gott die Ehr/
Ihr Dienst dem HErren wolgefellt/
sein Reich geht durch die gäntze Welt.
Alleluja.

23  Keiner mehr als der andre gilt/
mit Gütern er sie all erfüllt.
Sowol die groß und mächtig seyn/
als die in Kummer gehn herein.
Alleluja.

24  Der Elend der im Staube ligt/
und seine Knie dem HErren biegt/
dem hilfft Gott auff mit seiner Gnad,
des er sich hoch zu freuen hat.
Alleluja.

25  Es wird am Samen mangeln nicht
zu Dienst deinm Namen zugericht/
damit sein Gnade hochgerühmt
verkündigt werd auf Kindeskind.
Alleluja.

26  Man wird predigen Gerechtigkeit
den Völckern/ auch in künfftigr Zeit/
und ihnen fröhlich sagen an/
dis hat Gott unser HErr gethan.
Alleluja.

German.png German text

Verses provided by the Blankenburg editon:
16  Ich will verkünd'gen in der G'mein,
Herr Gott Vater, den Namen dein
und rühmen deine große Kraft
in meiner lieben Bruderschaft,
Halleluja.

17  Rühmet den Herren all zugleich
in rechter Furcht in seinem Reich,
er hat das Elend nicht verschmäht,
das über mich Betrübten geht,
Halleluja.

22  Die Völker sollen kommen her,
und geben unserm Gott die Ehr,
ihr Dienst dem Herren wohlgefällt,
sein Reich geht durch die ganze Welt,
Halleluja.

23 Keiner mehr als der and're gilt,
mit Gütern er sie all erfüllt,
sowohl die groß und mächtig sein,
als die in Kummer gehn herein,
Halleluja.