Difference between revisions of "Der Herr erhör dich in der Not, SWV 116 (Heinrich Schütz)"

From ChoralWiki
Jump to navigation Jump to search
(→‎Music files: added editions)
m (→‎Original text and translations: added original spelling)
Line 33: Line 33:
 
==Original text and translations==
 
==Original text and translations==
 
{{LinkText|Psalm 20}}
 
{{LinkText|Psalm 20}}
 +
{{top}}
 
{{Text|German|
 
{{Text|German|
{{Vs|1}} Der Herr erhört dich in der Not, sein Nam dich wohl behüte,
+
''Modernized wording and spelling:''
er send dir Hülf, der fromme Gott, und stärk dich durch sein Güte,
+
{{Vs|1}} Der Herr erhört dich in der Not,
dein Gottesdienst ihm g'fällig sei, der ihm geschicht zu Ehren,
+
sein Nam dich wohl behüte,
er woll tun nach dem Willen dein, was dein Herz wird begehren,
+
er send dir Hülf, der fromme Gott,
 +
und stärk dich durch sein Güte,
 +
dein Gottesdienst ihm g'fällig sei,
 +
der ihm geschicht zu Ehren,
 +
er woll tun nach dem Willen dein,
 +
was dein Herz wird begehren,
 
dein Bitte dir gewähren.
 
dein Bitte dir gewähren.
  
{{Vs|2}} Dein Hülf, Herr Gott, ist unser Ruhm, daß wir in deinem Namen
+
{{Vs|2}} Dein Hülf, Herr Gott,
Panier aufwerfen, Taten tun, das G'bet ist Ja und Amen;
+
ist unser Ruhm, daß wir in deinem Namen
Dabei man deine Hülfe merkt, die du dein'm G'salbten leistest,
+
Panier aufwerfen, Taten tun,
wenn deine rechte Hand uns stärkt und g'waltiglich erweiset
+
das G'bet ist Ja und Amen;
 +
Dabei man deine Hülfe merkt,
 +
die du dein'm G'salbten leistest,
 +
wenn deine rechte Hand uns stärkt
 +
und g'waltiglich erweiset
 
dein G'nad an uns gepreiset.
 
dein G'nad an uns gepreiset.
  
{{Vs|3}} Auf Roß und Wagen trotzen sehr, die wider uns tun streiten,
+
{{Vs|3}} Auf Roß und Wagen trotzen sehr,
wir rühmen aber doch viel mehr, daß Gott uns steh zur Seiten,
+
die wider uns tun streiten,
sein Nam ist unser Zuversicht, die Feind durch ihn wir schlagen,
+
wir rühmen aber doch viel mehr,
sie fallen, wir stehn aufgericht, Dank wir dem König sagen,
+
daß Gott uns steh zur Seiten,
 +
sein Nam ist unser Zuversicht,
 +
die Feind durch ihn wir schlagen,
 +
sie fallen, wir stehn aufgericht,
 +
Dank wir dem König sagen,
 
auf seine Hülf wirs wagen.}}
 
auf seine Hülf wirs wagen.}}
 +
{{mdl}}
 +
{{Text|German|
 +
''Original wording and spelling:''
 +
{{Vs|1}} Der Herr erhört dich in der Not/
 +
sein Nam dich wohl behüte/
 +
er send dir Hülf, der fromme Gott/
 +
und stärck dich durch sein Güte/
 +
dein Gottesdienst gefällig sey/
 +
der ihm geschicht zu Ehren,
 +
er woll thun nach dem Willen dein/
 +
was dein Herz wird begehren,
 +
dein Bitte dir gewehren.
 +
 +
{{Vs|2}} Dein Hülf, HErr Gott, ist unser Ruhm/
 +
daß wir in deinem Namen
 +
Panir auffwerffen/ Thaten thun/
 +
das Gbet ist Ja und Amen/
 +
Dabey man deine Hülffe merckt/
 +
die du dein'm Gsalbten leistest/
 +
wenn deine rechte Hand uns stärckt/
 +
und gwaltiglich erweiset/
 +
dein Gnad an uns gepreiset.
 +
 +
{{Vs|3}} Auf Roß und Wagen trotzen sehr/
 +
die wieder uns thun streiten/
 +
wir rühmen aber doch viel mehr/
 +
daß Gott uns steht zur Seiten/
 +
Sein Nam ist unser Zuversicht/
 +
die Feind durch ihn wir schlagen/
 +
Sie fallen/ wir stehn auffgericht/
 +
dem König wir Danck sagen/
 +
Auff seine Hülff wirs wagen.}}
 +
 +
{{btm}}
  
 
{{DEFAULTSORT:{{WorkSorter}}}}
 
{{DEFAULTSORT:{{WorkSorter}}}}
 
[[Category:Sheet music]]
 
[[Category:Sheet music]]
 
[[Category:Baroque music]]
 
[[Category:Baroque music]]

Revision as of 16:18, 7 April 2019

Music files

L E G E N D Disclaimer How to download
ICON SOURCE
Icon_pdf.gif Pdf
Icon_snd.gif Midi
MusicXML.png MusicXML
Logo_capella-software_kurz_2011_16x16.png Capella
File details.gif File details
Question.gif Help
  • (Posted 2019-04-07)   CPDL #53907: 
Original pitch:
1628 Version:         Score information: A4, 1 page, 68 kB   
1661 Version:         Score information: A4, 1 page, 74 kB   
Transposed down a fourth:
1628 Version:     Score information: A4, 1 page, 69 kB   
1661 Version:     Score information: A4, 1 page, 74 kB   
Editor: Gerd Eichler (submitted 2019-04-01).   Copyright: CPDL
Edition notes: Transcribed from original prints. Continuous barlines are in the original score. Original Note values retained, clefs modernized. MusicXML source file is in compressed .mxl format.
  • (Posted 2017-08-21)   CPDL #46006:         
Editor: James Gibb (submitted 2017-08-21).   Score information: A4, 1 page, 33 kB   Copyright: CPDL
Edition notes: Transcribed from the Blankenburg edition on IMSLP. MusicXML source file is in compressed .mxl format.

General Information

Title: Der Herr erhör dich in der Not, SWV 116
Composer: Heinrich Schütz
Lyricist: Cornelius Becker

Number of voices: 4vv   Voicing: SATB
Genre: SacredChorale

Language: German
Instruments: A cappella

First published: 1628
  2nd published: 1661

Description: Psalm 20 from the Becker Psalter.

External websites:

Original text and translations

Original text and translations may be found at Psalm 20.

German.png German text

Modernized wording and spelling:
1  Der Herr erhört dich in der Not,
sein Nam dich wohl behüte,
er send dir Hülf, der fromme Gott,
und stärk dich durch sein Güte,
dein Gottesdienst ihm g'fällig sei,
der ihm geschicht zu Ehren,
er woll tun nach dem Willen dein,
was dein Herz wird begehren,
dein Bitte dir gewähren.

2  Dein Hülf, Herr Gott,
ist unser Ruhm, daß wir in deinem Namen
Panier aufwerfen, Taten tun,
das G'bet ist Ja und Amen;
Dabei man deine Hülfe merkt,
die du dein'm G'salbten leistest,
wenn deine rechte Hand uns stärkt
und g'waltiglich erweiset
dein G'nad an uns gepreiset.

3  Auf Roß und Wagen trotzen sehr,
die wider uns tun streiten,
wir rühmen aber doch viel mehr,
daß Gott uns steh zur Seiten,
sein Nam ist unser Zuversicht,
die Feind durch ihn wir schlagen,
sie fallen, wir stehn aufgericht,
Dank wir dem König sagen,
auf seine Hülf wirs wagen.

German.png German text

Original wording and spelling:
1  Der Herr erhört dich in der Not/
sein Nam dich wohl behüte/
er send dir Hülf, der fromme Gott/
 und stärck dich durch sein Güte/
dein Gottesdienst gefällig sey/
der ihm geschicht zu Ehren,
er woll thun nach dem Willen dein/
was dein Herz wird begehren,
dein Bitte dir gewehren.

2  Dein Hülf, HErr Gott, ist unser Ruhm/
daß wir in deinem Namen
Panir auffwerffen/ Thaten thun/
das Gbet ist Ja und Amen/
Dabey man deine Hülffe merckt/
die du dein'm Gsalbten leistest/
wenn deine rechte Hand uns stärckt/
und gwaltiglich erweiset/
dein Gnad an uns gepreiset.

3  Auf Roß und Wagen trotzen sehr/
die wieder uns thun streiten/
wir rühmen aber doch viel mehr/
daß Gott uns steht zur Seiten/
Sein Nam ist unser Zuversicht/
die Feind durch ihn wir schlagen/
Sie fallen/ wir stehn auffgericht/
dem König wir Danck sagen/
Auff seine Hülff wirs wagen.