Trinklied im Mai, D 427 (Franz Schubert)

From ChoralWiki
Jump to: navigation, search

Music files

L E G E N D Disclaimer How to download
ICON SOURCE
Icon_pdf.gif Pdf
Icon_snd.gif Midi
Icon_ly.gif LilyPond
File details.gif File details
Question.gif Help
  • (Posted 2016-11-21)   CPDL #41991:       
Editor: Johannes Becker (submitted 2016-11-21).   Score information: A4, 3 pages, 125 kB   Copyright: CPDL
Edition notes:

General Information

Title: Trinklied im Mai, D 427
Composer: Franz Schubert
Lyricist: Ludwig Hölty

Number of voices: 3vv   Voicing: TTB
Genre: SecularPartsong

Language: German
Instruments: A cappella

First published: 1892

Description:

External websites:

Original text and translations

German.png German text

Bekränzet die Tonnen und zapfet mir Wein;
der Mai ist begonnen, wir müssen uns freun!
Die Winde verstummen und atmen noch kaum;
die Bienlein umsummen den blühenden Baum.

Die Nachtigall flötet im grünen Gebüsch;
das Abendlicht rötet uns Gläser und Tisch.
Bekränzet die Tonnen und zapfet mir Wein;
der Mai ist begonnen wir müssen uns freun!

Zum Mahle, zum Mahle, die Flaschen herbei!
Zwei volle Pokale gebühren dem Mai.
Er träuft auf die Blüten sein Rot und sein Weiß;
die Vögelein brüten im Schatten des Mai’s.

Er schenket dem Haine verliebten Gesang;
Und Gläsern, beim Weine, melodischen Klang.
Gibt Mädchen und Knaben ein Minnegefühl
und herrliche Gaben zum Kuss und zum Spiel.

Ihr Jüngling´, ihr Schönen, gebt Dank ihm und Preis!
Lasst Gläser ertönen zur Ehre des Mais!
Es grüne die Laube, die Küsse verschließt;
es wachse die Traube, der Nektar entfließt!

Es blühe der Rasen wo Liebende gehen;
wo Tanten und Basen die Küsse nicht sehn!
Ihr lachenden Lüfte bleibt heiter und hell;
Ihr Blüten, voll Düfte, verweht nicht so schnell!