Mädchenpreis (Engelbert Humperdinck)

From ChoralWiki
Jump to: navigation, search


\key f \major \time 6/8 
\relative f' 
	{ 
	\partial 8 
	c8 f4 f8 a4 a8 c4. c8 \oneVoice r \voiceOne 
	c8 c4 c8 d4 d8 c4.( a8) \oneVoice r \voiceOne 
	}

Music files

L E G E N D Disclaimer How to download
ICON SOURCE
Network.png Web Page
File details.gif File details
Question.gif Help
  • CPDL #13077:  Network.png
Editor: Klaus Rettinghaus (submitted 2006-11-15).   Score information: A4, 1 page, 54 kB   Copyright: CC BY 2.5
Edition notes:
Arranger: Engelbert Humperdinck

General Information

Title: Mädchenpreis
Composer: Engelbert Humperdinck

Number of voices: 4vv   Voicing: SATB
Genre: SecularFolksong

Language: German
Instruments: A cappella

First published: 1906 in Volksliederbuch für Männerchor, no. 387

Description:

External websites:

Original text and translations

German.png German text

Ich spring an diesem Ringe
aufs beste so ich kann,
von hübschen Mägdlein singge,
als ichs gelernet han.
Ich ritt durch fremde Lande,
da sah ich mancherhande,
da ich die Mägdlein fand.

Die Mägdelein von Franken,
die seh ich allzeit gern,
nach ihn stehn mein Gedanken,
sie geben süßen Kern,
sie sind die feinsten Dirnen.
Wollt Gott, ich sollt ihn zwirnen,
das Spinnen wollt ich lern.

Die Mägdelein von Schwaben,
die haben golden Haar,
sie dürfen's kecklich wagen,
zu spinnen sonder Lehr.
Wer ihn den Flachs will schwingen,
der darf nicht sein geringe;
das sag ich euch fürwahr.

Die Mägdelein vom Rheine,
die lob ich oft und dick;
sie sind so hübsch und feine
und werfen freundlich Blick,
sie können Seiden spinnen,
die neusten Liedlein singen,
sie sind der Lieb ein Strick.

Die Mägdelein hofieren
soll man, so lang man mag;
das Alter kommt doch schiere,
kommt näher jeden Tag.
Ich bin nun worden alte,
muß mich zum Weine halten,
so lang als ich's vermag.