Im Mai (Friedrich Silcher)

From ChoralWiki
Jump to: navigation, search

Music files

L E G E N D Disclaimer How to download
ICON SOURCE
Icon_pdf.gif Pdf
MusicXML.png MusicXML
File details.gif File details
Question.gif Help

Op. 26, No. 2 "Drauß ist alles so prächtig"

  • (Posted 2018-12-21)   CPDL #52685:     
Editor: Nikolaus Hold (submitted 2018-12-21).   Score information: A4, 1 page, 55 kB   Copyright: CC BY NC
Edition notes: From Sammlung von Volksgesängen für den gemischten Chor (Ignaz Heim). MusicXML source file is in compressed .mxl format.

Arrangements with text "O wie bricht aus den Zweigen"

  • (Posted 2018-12-20)   CPDL #52678:     
Editor: Nikolaus Hold (submitted 2018-12-20).   Score information: A4, 1 page, 46 kB   Copyright: CC BY NC
Edition notes: Arr. from Liederschatz für höhere Schulen (Gustav Noack) vol. 3. MusicXML source file is in compressed .mxl format.

General Information

Title: Im Mai
Composer: Friedrich Silcher
Lyricist: Friedrich Richtercreate page

Number of voices: 4vv   Voicing: SATB
Genre: SecularPartsong

Language: German
Instruments: A cappella

First published: 1836 in Volkslieder für vier Männerstimmen, Heft V, Op. 26, Tübingen: Laupp, no. 2
  2nd published: 1863 in Sammlung von Volksgesängen für den Männerchor (Ignaz Heim), no. 134
  3rd published: 1868 in Sammlung von Volksgesängen für den gemischten Chor (Ignaz Heim), no. 140
  4th published: 1885 in Chorlieder für Gymnasien und Realschulen, no. 32
  5th published: 1893 in Deutscher Sängerhain (Ernst Schmidt), no. 42
  6th published: 1895 in Liederschatz für höhere Schulen (Gustav Noack), Volume 3, no. 151
  7th published: 1902 in Volkslieder, gesammelt und für vier Männerstimmen gesetzt, no. 25
  8th published: 1912 in Polyhymnia (Bösche, Linnarz, Reinbrecht), no. 17

Description:

External websites:

Original text and translations

German.png German text


Text in Sammlung von Volksgesängen für den gemischten Chor (Ignaz Heim):
Drauß ist alles so prächtig
und es ist mir so wohl,
wenn mein Schätzle bedächtig
a Sträußele ich hol‘.
Mein Herzlein tut sich freue,
und es blüht mir auch darin!
Im Mai, im schönen Maie,
han i viel no im Sinn.

Wenn die Vöglein tun singe,
früh morgens zieh‘ ich aus;
kann i‘s halt no verzwinge,
hol i‘s Schätzele in‘s Haus.
Und es wird sich schon mache,
denn ich mein‘ es ja so gut!
Unser Herrgott wird scho mache,
dass mer z‘samme uns tut.

Wenn am Abend erklinge
rings die Glöcklein zur Ruh‘,
will mei‘m Schätzle ich singe:
mach die Äugelein jetzt zu!
Alle Blümele verblühe
und der Mai ist bald vorbei;
doch dafür wird er einziehe
in zwei Herzen so treu!

Text in Liederschatz für höhere Schulen (Gustav Noack):
O wie bricht aus den Zweigen
das maienfrische Grün,
und die Lerchen, sie steigen
und die Veilchen erblühn!
Und mein Herz kann sich freuen,
und es blüht mir auch drin;
denn im Mai, im schönen Maien
hab' ich viel noch im Sinn.

Wenn die Bäume sich wiegen
in Lüften so lind,
o so möcht' ich gern fliegen
wie die Wolken geschwind!
Möchte singen im Freien,
dass es weithin erklingt,
denn die Lust am schönen Maien
meine Seele durchdringt.

Wenn die Vöglein dann singen,
früh Morgens zieh ich aus,
will die Wälder durchdringen
und will nimmer nach Haus!
Denn mein Herz kann sich freuen,
und es blüht mir auch drin;
denn im Mai, im schönen Maien
hab' ich's Wandern im Sinn.