Gruß (So viel Stern) (Konrad Max Kunz)

From ChoralWiki
Jump to: navigation, search

Music files

L E G E N D Disclaimer How to download
ICON SOURCE
Icon_pdf.gif Pdf
MusicXML.png MusicXML
File details.gif File details
Question.gif Help
  • NewScore.gif  (Posted 2019-07-14)   CPDL #54774:     
Editor: Nikolaus Hold (submitted 2019-07-14).   Score information: A4, 1 page, 45 kB   Copyright: CC BY NC
Edition notes: MusicXML source file is in compressed .mxl format.

General Information

Title: Gruß (So viel Stern)
Composer: Konrad Max Kunz
Lyricist:

Number of voices: 4vv   Voicing: SATB
Genre: SecularFolksong

Language: German
Instruments: A cappella

First published: 1863 in Die schönsten deutschen Volkslieder (Scherer, Kunz), no. 13

Description:

External websites:

Original text and translations

German.png German text

So viel Stern am Himmel stehen,
an dem güldnen blauen Zelt;
so viel Schäflein, als da gehen
in dem grünen, grünen Feld;
so viel Vöglein, als da fliegen
als da hin und wieder fliegen:
so viel mal sei du gegrüßt!

Soll ich dich denn nimmer sehen
nun ich ewig ferne muss?
Ach, das kann ich nicht verstehen,
o du bitt'rer Scheidensschluss!
Wär' ich lieber schon gestorben,
eh’ ich mir ein Lieb erworben,
wär’ ich jetzo nicht betrübt.

Weiss nicht, ob auf dieser Erden,
die des herben Jammers voll,
nach viel Trübsal und Beschwerden
ich dich wiedersehen soll.
Was für Wellen, was für Flammen
schlagen über mir zusammen,
ach, wie groß ist meine Not!

Mit Geduld will ich es tragen,
denk’ ich immer nur zu dir;
alle Morgen will ich sagen:
O mein Lieb, wann kommst zu mir?
Alle Abend will ich sprechen,
wenn mir meine Äuglein brechen:
O mein Lieb, gedenk an mich!

Ja, ich will dich nicht vergessen,
enden nie die Liebe mein,
wenn ich sollte unterdessen
auf dem Todbett schlafen ein.
Auf dem Kirchhof will ich liegen
wie ein Kindlein in der Wiegen,
das die Lieb tut wiegen ein.